• GCP English site version
  • GCP Deustch site version

Corporate Governance

Der Verwaltungsrat und der CEO des Unternehmens sind uneingeschränkt verpflichtet hohe ESG-Standards im Unternehmen zu pflegen, nach Möglichkeit Verbesserungen vorzunehmen und neue Entwicklungen und Erkenntnisse entsprechend umzusetzen. Zu diesem Zweck kümmert sich der CEO des Unternehmens persönlich um die ESG Standards sowie die Team-Mitglieder und Personen, die ihm in Bezug auf ESG-Themen direkt berichten.

Grand City Properties ist ein Spezialist im Wohnimmobilienbereich, welcher in Wertschöpfungsmöglichkeiten in dicht besiedelten Gebieten in Deutschland investiert. Das Gesamtportfolio des Unternehmens besteht seit März 2017 aus 84.000 Einheiten mit Schwerpunkt auf Nordrhein-Westfalen (Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland), Deutschlands Hauptstadt Berlin, den Metropolregionen Dresden, Leipzig und Halle und anderen dicht besiedelten Gebieten.

Grand City Properties zielt auf Vermögenswerte an dicht besiedelten städtischen Standorten mit soliden, nachhaltigen, ökonomischen und demografischen Grundlagen und mehreren Wertetreibern. Somit kann das Unternehmen die Fertigkeiten und Fähigkeiten verfolgen, wie z. B. die Leerstandsreduzierung, die Verbesserung von Mieten unter Marktniveau, die Verbesserung der Betriebskosteneffizienz und Marktsichtbarkeit, das Potenzial für High-Return-Capex-Investitionen und signifikante Vorteile aufgrund der Unternehmensgröße. Das Management von Grand City Properties verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf dem deutschen Immobilienmarkt mit einer langjährigen Erfolgsbilanz bei der Neupositionierung von Immobilien mittels seiner Mietermanagement-Fähigkeiten, seines guten Rufs bei der Mieterbetreuung und durch seine hochprofessionellen und spezialisierten Mitarbeiter.

Darüber hinaus ermöglichen die Skaleneffekte durch Grand City Properties erhebliche Vorteile hinsichtlich einer starken Verhandlungsposition, einer zentralisierten Management-Plattform, welche durch neuartige interne IT/ Software-Systeme unterstützt werden und einem Netzwerk aus professionellen Verbindungen.

Diese Strategie ermöglicht es dem Unternehmen, einen signifikanten Wert in seinem Portfolio zu erzeugen und stabile und steigende Cashflow-Renditen zu erzielen.

Grand City Properties legt großen Wert auf Unternehmensführung mit hoher Transparenz, die vom Verwaltungsrat und seinen unabhängigen Direktoren sowie dem Management auf Mehrheitsbasis ausgeführt wird. Grand City Properties ist stolz auf das hohe Vertrauen seiner Investoren, was sich in der beeindruckenden Platzierung von Schuldverschreibungen (notes, bonds, convertible bonds, etc.) durch große globale Investmentbanken widerspiegelt. Die Aktien und Schuldverschreibungen der Grand City Properties werden regelmäßig von international führenden institutionellen Investoren und großen globalen Investment- und Staatsfonds erworben.

Hohe Standards bezüglich der Unternehmensführung und Transparenz spielen eine zentrale Rolle für das Unternehmen. Grand City Properties hat einen Beirat (Advisory Board), den Risikoausschuss (Risk Committee), den Prüfungsausschuss (Audit Committee), den Nominierungsausschuss (Nomination Committee) und den Vergütungsausschuss (Renumeration Committee) eingeführt. Des Weiteren stellt das Unternehmen sicher, dass der Verwaltungsrat (Board of Directors) und seine Führungskräfte über umfangreiche Erfahrungen und Fertigkeiten verfügen, die für die Geschäftstätigkeit relevant sind. Das Unternehmen hat Standards für die quartalsweise Berichterstattung und aktualisiert seine Unternehmenspräsentation auf einer kontinuierlichen Basis.

Das Unternehmen hat einen sehr strengen Verhaltenskodex, der für alle seine Angestellten und Hauptlieferanten gilt, wie z. B. Antikorruptionsrichtlinien (Anti-Corruption Policy), Interessenkonfliktrichtlinien (Conflict of Interest Policy), Antibestechungsrichtlinien (Anti-Bribery Policy), Antidiskriminierungsrichtlinien (Anti-Discrimination Policy) und andere. Link zu Code of Conduct 

HAUPTVERSAMMLUNG

Die ordentliche Hauptversammlung der Aktionäre findet am letzten Mittwoch des Monats Juni um 11:00 Uhr am Sitz des Unternehmens bzw. an einem anderen Ort in Luxemburg der in der Einladung zu entnehmen ist, statt.- Ist der festgelegte Tag ein gesetzlicher Feiertag, so erfolgt die ordentliche Hauptversammlung der Aktionäre am folgenden Geschäftstag. In der ordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre präsentiert der Verwaltungsrat unter anderem den Lagebericht sowie den Einzel- und den konsolidierten Jahresabschluss den Aktionären.

Die Hauptversammlung genehmigt unter anderem über den Einzel- und konsolidierten Jahresabschluss der Grand City Properties , die Verteilung der gesetzlichen Finanzergebnisse, die Ernennung des zugelassenen unabhängigen Abschlussprüfers und die Entlastung sowie die Wahl bzw. Wiederwahl der Mitglieder des Verwaltungsrates. Die Einberufung der Hauptversammlung der Aktionäre enthält die Tagesordnung und wird spätestens 30 Tage zuvor veröffentlicht.

VERWALTUNGSRAT

Das Unternehmen wird von einem Verwaltungsrat vertreten, der mit den Befugnissen ausgestattet ist, im Interesse des Unternehmens zu handeln und zu leiten.

Der Verwaltungsrat vertritt die Aktionäre als Ganzes und entscheidet ausschließlich im Interesse des Unternehmens und unabhängig von Interessenkonflikten. Der Verwaltungsrat und das Managementbewerten regelmäßig die wirksame Erfüllung ihrer Aufgaben und die Einhaltung der strengen Regeln zur Unternehmensführung. Diese Bewertung wird auch vom Prüfungsausschuss und dem Risikoausschuss durchgeführt.

Die Mitglieder des Verwaltungsrates werden von der Hauptversammlung der Aktionäre für eine Amtszeit von je höchstens sechs Jahren gewählt und können wiedergewählt werden. Die Direktoren können mit oder ohne Angabe eines Grundes jederzeit und im alleinigen Ermessen der Hauptversammlung der Aktionäre abberufen werden. Bei der Grand City Properties besteht der Verwaltungsrat derzeit aus insgesamt drei Direktoren, von denen zwei unabhängig sind und in Übereinstimmung mit der Satzung, auf der Grundlage einer einfachen Mehrheit, beschlussfähig sind. Der Verwaltungsrat wählt unter den Direktoren einen Vorsitzenden, der eine Stimme hat.

PRÜFUNGSAUSSCHUSS

Der Verwaltungsrat hat einen Prüfungsausschuss gebildet. Die Mitglieder des Prüfungsausschusses sind die beiden unabhängigen Direktoren, Herr Daniel Malkin und Frau Simone Runge-Brandner. Der Verwaltungsrat entscheidet über die Zusammensetzung, die Aufgaben und die Laufzeit des Prüfungsausschusses sowie über die Ernennung und Abberufung seiner Mitglieder. Die Zuständigkeiten des Prüfungsausschusses beziehen sich auf die die Vollständigkeit und die Richtigkeit des Konzernabschlusses, einschließlich der Berichterstattung an den Verwaltungsrat über seine Tätigkeit und die Angemessenheit der internen Systeme, die die Verfahren der finanziellen Berichterstattung kontrollieren und die Rechnungslegungsprozesse überwachen.

Der Prüfungsausschuss berät den Verwaltungsrat bei der Prüfung des Jahresabschlusses des Unternehmens und überwacht insbesondere die Unabhängigkeit des zugelassenen Abschlussprüfers, die von diesem Abschlussprüfer erbrachten Zusatzleistungen, die Erteilung des Prüfungsauftrags an den Abschlussprüfer, die Festlegung der Prüfungsschwerpunkte und die Honorarvereinbarung mit dem Abschlussprüfer.

RISIKOAUSSCHUSS

Der Verwaltungsrat hat einen Risikoausschuss eingerichtet um den Verwaltungsrat bei der Erfüllung seiner Aufsichtspflichten in Bezug auf die verschiedenen Arten von Risiken zu unterstützen und zu beraten, eine Risikomanagementstruktur einschließlich ihrer Organisation und Prozesse zu empfehlen sowie die Wirksamkeit des Risikomanagements zu bewerten und zu überwachen. Der Risikoausschuss berät über Maßnahmen zur Einhaltung von Vorschriften, insbesondere durch Überprüfung der Verfahren für die Ermittlung des Risikos, der Wirksamkeit des Risikomanagements und des internen Kontrollsystems des Unternehmens sowie durch die Beurteilung des Umfangs und der Wirksamkeit der vom Management festgelegten Systeme, um Risiken zu identifizieren, zu bewerten und zu überwachen.

VERGÜTUNGSAUSSCHUSS

Der Verwaltungsrat hat einen Vergütungsausschuss gebildet. Der Vergütungsausschuss unterbreitet dem Vorstand Vorschläge für die Vergütung der leitenden Angestellten (Executive Managers) und stellt sicher, dass diese Vorschläge mit der von dem Unternehmen verabschiedeten Vergütungspolitik und den Leistungsbewertungsergebnissen der betroffenen Person übereinstimmen. Zu diesem Zweck wird der Ausschuss über die Gesamtvergütung, die jedes Verwaltungsratsmitglied erhält, unterrichtet.

Der Vergütungsausschuss besteht ausschließlich aus unabhängigen Verwaltungsratsmitgliedern (Independend Directors), die für einen unbestimmten Zeitraum vom Verwaltungsrat bestellt werden.

NOMINIERUNGSAUSSCHUSS

Der Verwaltungsrat hat einen Nominierungsausschuss gebildet. Der Nominierungsausschuss setzt sich aus einer Mehrheit der unabhängigen Verwaltungsratsmitglieder zusammen. Für jede wichtige Position, die erfüllt werden soll, wird der Ausschusseine Bewertung der vorhandenen und erforderlichen Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen vornehmen. Auf der Grundlage dieser Einschätzung wird eine Beschreibung der Rolle zusammen mit den erforderlichen Fähigkeiten, Kenntnissen und Erfahrungen erstellt. Als solcher handelt der Ausschuss im besten Interesse des Unternehmens und erstellt unter anderem Pläne für die Nachfolge von Direktoren, bewertet vorhandene und erforderliche Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen, prüft Vorschläge von Aktionären, vom Vorstand und von der Unternehmensleitung und schlägt dem Vorstand Kandidaten vor.

INTERNE KONTROLL- UND RISIKOMANAGEMENTSYSTEME

Das Unternehmen überwacht und verwaltet potenzielle Risiken und legt geeignete Maßnahmen fest, um die Wahrscheinlichkeit von möglichen Misserfolgen auf ein Minimum zu reduzieren. Das Risikomanagement wird vom Risikoausschuss geleitet, der die Risikomanagementstruktur, die Organisation und die Prozesse aufbaut. Der Risikoausschuss überwacht die Wirksamkeit von Risikomanagementfunktionen im gesamten Unternehmen, stellt sicher, dass Infrastruktur, Ressourcen und Systeme für das Risikomanagement vorhanden und geeignet sind, um eine zufriedenstellende Risikomanagementdisziplin zu gewährleisten. Das Unternehmen kategorisiert die Risikomanagementsysteme in zwei Hauptkategorien; interne Risikominderung und externe Risikominderung.

INTERNE RISIKOMINDERUNG

Interne Kontrollen werden aus vier Hauptelementen aufgebaut:

  • Risikobewertung – wird vom Risikoausschuss festgelegt und von einer laufenden Analyse der Organisationsstruktur und durch Ermittlung möglicher Schwächen begleitet.
  • Kontrolldisziplin – basierend auf der Organisationsstruktur und unterstützt durch Mitarbeiter- und Managementverpflichtungen. Die Disziplin wird auf den Grundlagen der Integrität und ethischen Werte errichtet.
  • Kontrollfunktionen - das Unternehmen sieht physische Kontrollen, Einhaltungsprüfungen und Verifizierungen vor, wie z. B abteilungsübergreifende Prüfungen. Grand City Properties legt großen Wert auf die Trennung von Aufgaben, da die Genehmigung und die Zahlungen von mindestens zwei getrennten Parteien ausgeführt werden. Die Zahlungsüberprüfung wird abgeglichen und durch Budget und Vertrag bestätigt. Jede Zahlung, die einen bestimmten festgelegten Schwellenwert überschreitet, bedarf der zusätzlichen Zustimmung des jeweilig en Vorgesetzten als Voraussetzung für die Zahlung.
  • Überwachungsverfahren - das Unternehmen überwacht und testet ungewöhnliche Geschäftsvorgänge, vor allem durch eine detaillierte monatliche Soll/Ist-Analyse und Kontrolle. Starke und nachhaltige Kontroll- und Organisationssysteme reduzieren die Wahrscheinlichkeit von Fehlern und Irrtümern erheblich. Für das Management sind die kontinuierliche Verbesserung aller Maßnahmen, Anpassung an Marktveränderungen und organisatorische Dynamik von großer Bedeutung.

EXTERNE RISIKOMINDERUNG

Bei gewöhnlicher Geschäftstätigkeit ist das Unternehmen verschiedenen externen Risiken ausgesetzt. Der Risikoausschuss bestimmt ständig, ob die Infrastruktur, die Ressourcen und die Systeme vorhanden und ausreichend sind, um ein zufriedenstellendes Risikoniveau zu gewährleisten. Die potenziellen Risiken und Lücken betreffen unter anderem die Volatilität von Zinsrisiken, Liquiditätsrisiken, Kreditrisiken, regulatorische und rechtliche Risiken, Inkasso- und Mieterausfälle, die Notwendigkeit von unerwarteten Kapitalanlagen und das Risiko eines Marktabschwungs.

Grand City Properties legt direkte und spezifische Richtlinien und Grenzen fest, um jedes Risiko zu minimieren und anzugehen und Versäumnisse oder potenzielle Ausfälle auf ein Minimum zu reduzieren und abzusichern.

AKTIONÄRSRECHTE

Das Unternehmen respektiert die Rechte aller Aktionäre und stellt sicher, dass alle Aktionäre gleich behandelt werden. Alle Aktionäre haben gleiche Stimmrechte und alle Unternehmenspublikationen werden über allgemeine Publikationskanäle sowie in dem vorgesehenen Bereich auf der Unternehmenswebsite veröffentlicht. Das Unternehmen veröffentlicht seinen Aktienbesitz und gibt zusätzlich jegliche Aktionärsstruktur über 5% bekannt, wenn der jeweilige Aktionär dem Unternehmen dies mitteilt.

Die Aktionäre der Grand City Properties üben ihr Stimmrecht bei der ordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre aus, wobei jeder Aktie eine Stimme gewährt wird.